News

RIO 2016: RSG knapp am Finaleinzug gescheitert

Die RSG-Gruppe mit Anastasija Khmelnytska, Daniela Potapova, Julia Stavickaja, Sina Tkaltschewitsch und Natalie Hermann verpasste den Sprung ins Finale um 1,4 Punkte. Nach dem ersten Durchgang mit 15,650 Punkten lag das Team auf Platz elf. Die DTB-Gymnastinnen hatten in ihrer Übung mit fünf Bändern leider mit mehreren Fehlern zu kämpfen. So war ein Sprung unter die besten Acht nach der zweiten Übung mit Reifen und Keulen unwahrscheinlich. Es gab einige Ungenauigkeiten und einen Geräteverlust bei einem Wechsel. Es war die erste Übung von Nervosität geprägt. Die zweite Übung mit Keulen und Reifen lief deutlich besser für das DTB-Quintett, mit 16,750 Zählern sicherte sich das Team eine gute Wertung. Trotzdem verfehlte sie das Finale der besten acht und landeten auf Rang 10.