News

Feierliche Verabschiedung des TEAM BERLIN RIO

TEAM BERLIN RIO 2016                                                            19.07.2016 Berlin Veranstaltungszentrum Wannsee der Berliner Sparkasse  Feierliche Verabschiedung des Team Berlin Rio 2016 Foto Camera 4

TEAM BERLIN RIO 2016 19.07.2016 Berlin Veranstaltungszentrum Wannsee der Berliner Sparkasse Feierliche Verabschiedung des Team Berlin Rio 2016 Foto Camera 4

Mit einer großen Feier hat die Hauptstadt am Dienstag, den 19.07.2016 ihre Spitzensportlerinnen und -Sportler, die in Rio auf Medaillenjagd gehen, verabschiedet. 47 Berlinerinnen und Berliner reisen zu den Olympischen Spielen nach Brasilien. Damit kommt rund jeder zehnte Olympionike des deutschen Teams aus der Sportmetropole Berlin. Weitere rund 15 Athletinnen und Athleten werden die Hauptstadt ab dem 7. September bei den Paralympischen Spielen in Rio vertreten. Hier sind die Nominierungen noch nicht abgeschlossen.

„Berlin und die Berliner Fans wünschen dem TEAM BERLIN RIO bei den Olympischen und Paralympischen Spielen viel Erfolg“, sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller bei der „Feierlichen Verabschiedung des TEAM BERLIN RIO“ im Veranstaltungszentrum Wannsee der Berliner Sparkasse. Die hatte gemeinsam mit dem Olympiastützpunkt Berlin, dem Senat von Berlin, dem Landessportbund Berlin und dem Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin über 350 Gäste eingeladen.

 

Mit dabei waren auch rund 30 Olympioniken und Paralympioniken, darunter die Medaillen-Hoffnungen Betty Heidler (Hammerwurf), Julia Fischer und Robert Harting (beide Diskus), Markus Groß (Kanu), Martin Häner (Hockey), Patrick Hausding (Wasserspringen) und Karl Schulze (Rudern) sowie Medaillen-Kandidaten aus dem Berliner Paralympics-Team wie Daniela Schulte (Schwimmen) und Leichtathletin Marianne Buggenhagen.

Michael Müller,
Regierender Bürgermeister von Berlin: „Berlin und die Berliner Fans wünschen dem Team Berlin-Rio bei den Olympischen und Paralympischen Spielen viel Erfolg. Unsere guten Wünsche und unsere Hoffnungen auf die eine oder andere Medaille begleiten unsere Athletinnen und Athleten nach Südamerika. Sie alle können sicher sein, dass das sportbegeisterte Berlin besonders in den engagierten Vereinen unserer Stadt die Wettbewerbe begeistert verfolgt, mitfiebert und allen Starterinnen und Startern aus unserer Stadt die Daumen drückt. Wir sind stolz auf diese Mannschaft, in der erfahrene Routiniers ebenso vertreten sind wie ambitionierte junge Sportlerinnen und Sportler. Allen wünsche ich erfolgreiche, erlebnisreiche und unvergessliche Tage in Rio. Kommen Sie gesund zurück. Ich bin sicher, dass das gesamte Team ein exzellenter Botschafter der Sportmetropole Berlin sein wird.“

 

Dr. Johannes Evers, Vorstandsvorsitzender der Berliner Sparkasse: „Olympische und paralympische Sportler gemeinsam zu den Spielen zu verabschieden – das ist in Berlin ein Novum. Gerne sind wir Initiator und Gastgeber dieser Premiere. Die Berliner Sparkasse unterstützt beide Teams: Als offizieller Sponsor des Olympiastützpunkts Berlin fördern wir die Olympia-Sportler, gemeinsam mit dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband die Paralympioniken. Wir wünschen allen Sportlerinnen und Sportlern tolle Spiele in Rio und dass Sie Ihre ganz persönlichen Ziele erreichen!“

 

Dr. Harry Bähr, Leiter des Olympiastützpunkts Berlin: „Mit 47 Berliner Olympiateilnehmern verabschieden wir genauso viele Sportlerinnnen und Sportlern nach Rio wie für London vor vier Jahren. In Rio wird Berlin auch wieder mit 15 Sportarten vertreten sein. Erneut ein Beleg für die Vielfalt unserer Sportmetropole. Zudem wissen wir schon jetzt, dass aus Berlin auch ein sehr leistungsstarker Beitrag für die deutsche paralympische Mannschaft kommen wird. Eine bestimmte Anzahl an Medaillen sollte man nicht zur Plangröße machen. Wer den Leistungssport kennt, weiß, dass man viel dafür tun kann, ein Medaillenkandidat zu sein. Ich sehe 15 Berliner Olympiateilnehmer aus acht Sportarten mit Medaillenpotential. Die Medaille am Ende aber auch zu gewinnen, hängt von vielen Faktoren ab. Ich wünsche unseren Athletinnen und Athleten faire Wettkämpfe mit persönlichen Bestleistungen. Genießt die einmalige olympische und paralympische Atmosphäre als Lohn für eure jahrelangen Anstrengungen.“