Projekte

Einblicke in die Sportart – Tennis

„Es gibt noch zwei erzkommunistische Bastionen auf dieser Welt. Die eine ist Nordkorea, die andere die ATP.“ (John McEnroe)

Historie

Nachdem im Mittelalter an diversen westeuropäischen Höfen Adlige ein Spiel betrieben, bei dem sie mit der Handfläche einen Ball gegen ein Wand oder in ein Ziel warfen, kam jemand zu Beginn des 16. Jahrhunderts auf die Idee, es mal mit Schlägern zu probieren. Noch einige Zeit später hatte jemand den Einfall, zwischen den Spielern eine Schnur zu spannen. Beim ersten Wimbledonturnier 1877 wurden die Regeln des heutigen Tennis festgelegt. Im Laufe des 20. Jahrhunderts differenzierte sich Tennis in Amateur- und Profitennis. Daher wurde die Sportart nach den Olympischen Spielen 1924 aus dem Programm gestrichen. 1968 begann die Open Era, die Beschränkung bei Profispielern bei den großen Turnieren wurde aufgehoben.

Berliner Olympiabilanz

Sabine Lisicki erlangte Platz 4 im Mixed-Wettbewerb bei den Olympischen Spielen 2012 in London.

Olympische Disziplinen

  • Frauen Einzel
  • Frauen Doppel
  • Männer Einzel
  • Männer Doppel
  • Mixed

Hätten Sie es gewusst?

Tennis war eine der neun ursprünglichen Sportarten 1986 in Athen. 1900 in Paris durften zum ersten Mal Frauen starten. Bis 1924 war Tennis olympische Disziplin, 1968 und 1984 Testwettkampf und ab Seoul 1988 wieder offiziell im Programm. 1908 und 1912 wurde seperate Medaillen für Hallen-Tennis vergeben.
Beste Sportler: Roger Federer (17 Grand-Slam-Siege im Einzel) und Margaret Smith-Court (24 Grand-Slam-Siege)

  Berliner Rio-Kandidaten

Sabine-LisickiKatharina-Krueger