Projekte

Einblicke in die Sportart – Segeln

„Die einzige Gemeinsamkeit der beiden ist, dass sie sich gegenseitig umbringen wollen.“ (Segler Glenn Ashby über Jimmy Spithill und Dean Barker, die beim America`s Cup 2013 gegeneinander antraten)

Historie

1588 lief im englischen Cowes eine sogenannte „Lustyacht“ als neuer Bootstyp vom Stapel. Ein englischer Prinz ließ sich 1640 eine erste Segelyacht bauen. Bereits 1661 gab es die erste Regatta auf der Themse von Greenwich nach Gravesand, Sieger war König Charles II.. König Friedrich I. ließ sich 1705 eine prunkvolle Yacht aus Holland nach Berlin auf die Spree überführen. Erste Anzeichen des Segelsports in Deutschland um 1830, als man Berichte über „Lustsegeln“ auf der Spree vor Berlin-Stralau lesen konnte. Im Jahr 1851 segelten die Mitglieder des New York Yacht Club gegen britische Herausforderer um die englische Insel Isle of Wight. Aus diesem Rennen wurde der America´s Cup, eine der ältesten Sportveranstaltungen der Geschichte.

Berliner Olympiabilanz

01_gold Peter Bischoff (1936); Hans-Joachim Weise (1936); Wilhelm Kuhweide (1964); Jochen Schümann (3x, 1976, 1988, 1996); Thomas Flach (2x, 1988, 1996); Bernd Jäkel (2x, 1988, 1996)
02_silber Gunnar Bahr (2000); Ingo Borkowski (2000); Jochen Schühmann (2000)

 Olympische Disziplinen

Männer Frauen
470er Klasse
49er Klasse
Finn-Dinghy
Kielboot (Star)
Laser
Windsurfen RS:X
470er Klasse
Elliot 6m
Laser Radial
Windsurfen RS:X

Hätten sie es gewusst?

Nach Wiederbelebung der olympischen Idee ist das Segeln seit 1900 fester Bestandteil der Spiele. In Paris 1900 standen Regatten in sieben Bootsklassen auf dem Programm. Sie wurden auf der Seine bei Meulan und im Ärmelkanal vor Le Havre ausgetragen. Die ersten Olympiasieger waren am 22. Mai in der Klasse 2 bis 3 Tonnen Helene, Bernard und Hermann de Pourtales aus der Schweiz.
Team New Zealand im Jahr 1995 mit Skipper Russell Coutts.

Berliner Rio-Kandidaten

Victoria-JurczokAnnika-LorenzJens-KrokerSigmund-MainkaRobert-Prem