Projekte

Einblicke in die Sportart – Moderner Fünfkampf

„Die vollkommensten Sportler sind die Fünfkämpfer, weil in ihren Körpern Kraft und Schnelligkeit und wunderschöne Harmonie vereinigt sind.“ (Aristoteles zum antiken Fünfkampf)

Historie

Pierre de Coubertin, der Begründer der Olympischen Spiele der Neuzeit, gilt als Initiator des Modernen Fünfkampfes und nahm die Sportart 1912 erstmals in das olympische Programm auf. Es sollte die Tradition des antiken Pentathlon (Diskus, Weitsprung, Speer, Laufen, Ringen) wiederaufgenommen werden. Der französische Baron entwickelte den Modernen Fünfkampf im Jahre 1909 absichtlich mit militärischem Charakter, um die Offiziere in aller Welt auf die Olympischen Spiele aufmerksam zu machen.

Berliner Olympiabilanz

01_gold Lena Schöneborn (2008)

Olympische Disziplinen

  • Männer Einzel
  • Frauen Einzel

Hätten sie es gewusst?

Bei den Olympischen Spielen 1952 wurden erstmals Medaillen in einem Teamwettbewerb vergeben, der jedoch nach Barcelona 1992 wieder abgeschafft wurde. In Sydney 2000 wurde der Moderne Fünfkampf auch für Frauen olympisch. In London feiert der sogenannte „Combined-Wettbewerb“ seine olympische Premiere. Die früher getrennt ausgetragenen Disziplinen Schießen und Laufen werden zu einer Art Sommerbiathlon zusammengelegt und zum Abschluss des Wettkampfs durchgeführt. Zum Einsatz kommt im Gegensatz zu Peking 2008, als mit einer Luftpistole geschossen wurde, eine Laserpistole.

Berliner Rio-Kandidaten

Alexandra-BettinelliRonja-DoeringAlexander-NobisAnnika-SchleuLena-Schoeneborn