Rio-Blog

Die Christoph Harting Show

post

Der Morgen beginnt zunächst hektisch. Leider vergeht die Zeit hier viel zu schnell und ein Teil unserer Gäste reist bereits heute ab.

Die Wettkämpfe von Christoph Harting und Lucas Jakubczyk dürfen wir nicht verpassen. Wir eilen nach der herzlichen Verabschiedung aus dem Hotel und begeben uns wieder auf den Weg Richtung Deodoro. Diesmal steigen wir etwas früher in Engenhão aus und gehen eiligen Schrittes zum Olympiastadion. Kaum verlassen wir die Station, da sehen wir – noch unheimlich weit vom Stadioneingang entfernt – eine Menschenreihe. Wir laufen zielsicher vorbei, stellen aber schnell fest, dass sich die Kette bis zum Einlass schlängelt. Ungläubig reihen wir uns ein und sind froh es gerade rechtzeitig zum Beginn der Wettkämpfe geschafft zu haben.

Lucas startet! Leider sitzen wir auf der gegenüberliegenden Geraden, was uns die Sicht etwas erschwert. Im Vorlauf von Lucas Jakubczyk startet US-Amerikaner Justin Gatlin und sechs Sprinter mit besseren Saisonzeiten. Der Berliner kämpft sich von Bahn acht, in 10,29 Sekunden, auf einen fünften Platz. Gatlin rast mit deutlichem Abstand als erster ins Ziel. Die Stimmung im Stadion ist gut und brodelt, als die Äthiopierin Diro Etenesh, beim Vorlauf der 3.000 m Hindernis, nach dem Sturz einer Mitläuferin, den Schuh verliert und zweieinhalb Runden des Rennens ohne Schuh weiterläuft. Standing Ovations!

Endlich ist es soweit! Christoph wirft und belegt zunächst Platz zwei hinter Malachowski. Durch die 66,58 m vom Este Martin Kupper und dem Konter von Daniel Jasinski fällt Christoph aus den Medaillenplätzen. Wir bangen und zittern, bis Christoph mit dem überwältigenden letzten Wurf und einer Weite von 68,37 m der Überraschungssiegt gelingt. Wir sind überwältig und freuen uns ausgelassen für Christoph. Wenig später treffen wir die überglücklichen Eltern mit Christophs Fanclub, die wild tanzend und feiernd zum beliebten Fotomotiv etlicher Zuschauer werden…vorn dabei natürlich Berlino!!! Wir freuen uns, als wir hören, dass wir alle wenig später im Deutschen Haus treffen werden. An diesem Abend hat der OSP die Berliner Olympiateilnehmer, Trainer und weitere Gäste zum Get-together ins Deutsche Haus geladen.

Nach einiger Vorbereitungszeit treffen wir im Deutschen Haus ein. Rund 20 Olympiateilnehmer folgen der Einladung, darunter die bisherigen Medaillengewinner/-inner von Rio, Lisa Unruh (Silber Bogenschießen), Andreas Kuffner & Martin Sauer (Silber, Ruder-Achter), Karl Schulze & Hans Gruhne (Gold, Rudern – Doppelvierer) und die Goldmedaille des Tages – Christoph Harting. Olympiastützpunktleiter Dr. Harry Bähr begrüßt die Sportlerinnen und Sportler, deren Trainer und die anwesenden Gäste und würdigt die bisherigen Leistungen. In einer kleinen Interviewrunde mit Moderatorin Anett Sattler berichten Lisa Unruh, Nora Subschinski, Patrick Hausding, Marcus Groß und Lukas Dauser von ihren Wettkämpfen und Eindrücken von Rio. Schönes Ambiente, spannende Gespräche und tolle Athleten machen den Abend perfekt.

Auf einmal treffen wir ein bekanntes Gesicht wieder. Sportschütze Oliver Geis – die Begegnung aus dem Flieger – genießt, nach einem für ihn enttäuschenden Wettkampf, die Atmosphäre im Deutschen Haus. Sein Ziel – den Finaleinzg  im Schießen (Schnellfeuerpistole) – konnte er nicht erreichen. Dennoch ist die Freude durch den Olympiasieg seines Teamkollegen Christian Reitz groß.